SPIELFILME MIT ERNST BUSCH ALS SCHAUSPIELER UND SÄNGER

KATHARINA KNIE – DIE TOCHTER DES SEILTÄNZERS
UA (Uraufführung): 13.12.1929 Capitol Berlin
R (Regie): Karl Grune
B (Buch): Carl Zuckmayer
D (Darsteller): Ernst Busch (Fritz Knie), Adele Sandrock, Fritz Kampers

DIE DREIGROSCHENOPER
UA: 19.1.1931 Atrium Berlin
R: G.W. Pabst
B: Leo Lania ... nach Brecht
D: Ernst Busch (Straßensänger), Carola Neher, Rudolf Forster, Lotte Lenya, Fritz Rasp, Reinhold Schünzel, Paul Kemp
Busch singt: “Zweites Dreigroschenfinale“, “Ballade von Mackie Messer“, “Ballade von der Unzulänglichkeit menschlichen Strebens“

GASSENHAUER
UA: 2.4.1931 Capitol Berlin
R: Lupu Pick
B: Dr. Johannes Brandt
D: Ernst Busch (Hofsänger Peter), Ina Albrecht, Wolfgang Staudte
Es singen die Comedian Harmonists, Busch hat eine kurze Soloeinlage

DAS LIED VOM LEBEN
UA: 24.4.1931 Mozartsaal Berlin
R: Alexis Granowsky
B: Victor Trivas
D: Aribert Mog, Margot Ferra
Songtexte: Walter Mehring
Musik: Hanns Eisler und Friedrich Holländer
Busch singt:“Kessel-Song“, “Über das Seefahren“, “Anrede an ein neugeborenes Kind“, sowie “Baby, wo ist mein Baby?“ (mit Eva Busch u. Comed.Harmonists)

KAMERADSCHAFT
UA: 17.11.1931 Capitol Berlin
R: G.W.Pabst B: Ladislaus Vajda
D: Ernst Busch (Bergmann Wittkopp), Alexander Granach, Friedrich Gnass, Fritz Kampers, Adolf Fischer, Andrée Ducret

DIE KOFFER DES HERRN O.F.
UA: 2.12.1931 Mozartsaal Berlin
R: Alexis Granowski
B: Leo Lania
D: Peter Lorre, Hedy Kiesler, Margo Lion, Harald Paulsen
Songtexte: Erich Kästner Musik: Edmund Nick
Busch singt: “Meine Damen, meine Herren“, “Hausse-Song“

NIEMANDSLAND
UA: 9.12.1931 Mozartsaal Berlin
R: Victor Trivas
B: Leonhard Frank
D: Ernst Busch (der Deutsche), Louis Douglas, Georges Péclet
Musik: Hanns Eisler
Texte: Weisenborn/Weinert
Busch singt: “Für das bißchen täglich Brot“, “Echoschall“, “Marie, so fern …“ „Kriegs-Song“. Das Schlußlied: “Arbeiter, Bauern, nehmt die Gewehre zur Hand !“ wurde von der Zensur verboten

RAZZIA IN ST.PAULI
UA: 20.5.1932 UT Kurfürstendamm
R und B: Werner Hochbaum
D: Friedrich Gnass, Gina Falkenberg
Busch singt:“ Lied vom Heer der Hafenarbeiter“ von Behr/Knorr

KUHLE WAMPE ODER WEM GEHÖRT DIE WELT
UA: 30.5.32 Atrium Berlin
R und B: Brecht /Slatan Dudow/ Ernst Ottwald
D: Ernst Busch (Fritz), Hertha Thiele, Adolf Fischer, Gerhard Bienert
Musik: Eisler
Busch singt: “Solidaritätslied“, “Lied für Sportkämpfer“

STRAFSACHE VAN GELDERN
UA: 23.8.1932 Atrium Berlin
R: Dr. Willi Wolff
B: Hans Hyan
D: Ernst Busch (Hans Lerse, Gerichtsreporter), Fritz Kampers
DIE ZWEI VOM SÜDEXPRESS
UA: 6.9.1932 Marmorhaus Berlin
R und B: Wohlmuth
D: Ernst Busch (Lokführer), Otto Wernicke, Trude Berliner

EINE VON UNS
UA: 4.10.1932 Capitol Köln
R: Meyer
B: Irmgard Keun
D: Ernst Busch (Peter), Brigitte Helm
Musik: Franz Grothe
Busch singt:“ Nur auf die Minute kommt es immer an“ und „Der erste Schritt vom rechten Weg“

DAS MEER RUFT
UA: 23.2.1933 UT Kurfürstendamm
R: Hans Hinrich
B: Pelz v.Felinau
D: Ernst Busch (1. Maat), Heinrich George, Albert Florath
Ernst Busch singt: “Der brave Peter – als wir von Carravals kamen“

DOOD WATER
UA: 15.8.1934 Venedig zur Biennale (Preis: Goldener Löwe!) und 26.10.1934 Amsterdam
R und B: Gerard Rutten
Ernst Busch singt den Prolog zum Film

KÄMPFER
UA: 1.12.1936 Moskau
R: Gustav v. Wangenheim
B: Joris Ivens u.a.
D: Ernst Busch (Amtsrichter), Heinrich Greif, Alexander Granach, Lotte Loebinger, Konrad Wolf
Ernst Busch singt: “Die Moorsoldaten“

LIED DER STRÖME
UA: 1954 Berlin
R und B: Joris Ivens
Ernst Busch und Paul Robeson singen: “Lied der Ströme / Song of the Rivers“ von Brecht / Schostakowitsch

FÜNF PATRONENHÜLSEN
UA: 1960 Berlin
R: Frank Beyer
B: Walter Gorrish
D: Erwin Geschonneck, Armin Mueller-Stahl, Günter Naumann
Ernst Busch singt: “Die Jarama-Front“

MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER
UA: 10.2.61
R: Manfred Wekwerth u. Peter Palitzsch
B: Manfred Wekwerth u. Peter Palitzsch nachBrecht
D: Ernst Busch (Koch), Helene Weigel, Wolf Kaiser, E. Schall
Ernst Busch und Helene Weigel singen: “Bettellied der großen Geister“, „Mutter Courages Lied“
“Der Pfeifenpieter“ wurde nicht übernommen

ICH WAR NEUNZEHN
UA: 1967 Kosmos Berlin
R und B: Konrad Wolf
D: Jaecki Schwarz, Kurt Böwe, Dieter Mann
Ernst Busch singt: “Am Rio Jarama“

GOYA
UA: 16.9.71 Kosmos Berlin
R: Konrad Wolf
B: Walter Janka
D: Ernst Busch (Jovellanos), Rolf Hoppe, Wolfgang Kieling

ZEIT DES FRIEDENS / L`ETÀ DELLA PACE
UA: 1974 Rom
R: Fabio Carpi
D: O.E.Hasse
Ernst Busch singt: “Bandiera Rossa“ (Kritikerpreis Cannes 1975)


UNVOLLENDETE SPIELFILMPROJEKTE

ROTES DEUTSCHES WOLGALAND (1936/37)
R: Erwin Piscator
B: Erich Weinert
D: Ernst Busch, Carola Neher, Alexander Granach
Die Filmaufnahmen in Gorki wurden nach der Verhaftung von Carola Neher durch den Geheimdienst abgebrochen. Erwin Piscator , der sich kurzfristig in Paris aufhielt, wurde durch Artur Pieck telegraphisch gewarnt, nicht mehr in die Sowjetunion zurückzukehren. Durch Vermittlung von Wilhelm Pieck begab sich Ernst Busch zu den Internationalen Brigaden nach Spanien.

GESPENSTER (1956)
R: Carl Balhaus
B: Horst Giese nach dem Theaterstück von Ibsen, Produktion der DEFA
D: Ernst Busch (Pastor Mandess), Helene Weigel (Frau Alving), Klaus Kinski (Oswald)
Die Realisierung scheiterte an zu hohen Tantiemenforderungen (in DM!) der Ibsen-Erben